Samstag, 19. November 2016

185) Die Weihnachtsgans Hermine

Titel: Die Weihnachtsgans Hermine
Autor: Thomas Brussig
Illustrationen: Katja Wehner
Seitenanzahl: 30 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag -> Link
ISBN: 978-3-351-03648-5
Preis: 16,95 €
Alter: ab 4 Jahren 
ET: 09/16

Copyright des Covers: Aufbau Verlag!!!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::..



Meine Meinung zum Kinderbuch:
Die Weihnachtsgans Hermine

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Vor Jahren durfte ich das erste Buch zu den Weihnachtsgänsen lesen. Umso überraschter war ich, dass diese Bücher noch einmal neu im Aufbau Verlag aufkamen und es sogar einen zweiten Teil gibt.
Ob ich das zweite Buch der Weihnachtsgänse toll finde, und wie ich es empfunden habe? Einfach weiter lesen :).

Inhalt in meinen Worten:
Hermine wird zu einem Koch geschickt, denn dieser möchte bei der Kochshow gewinnen, die immer zu Weihnachten stattfindet. Doch dann geschieht etwas, womit er nicht gerechnet hat, die Weihnachtsgans Hermine hat sich in das Herz seines Sohnes geschmuggelt, und dieser bewacht seine Gans.
Doch warum die Gans Hausschuhe in der Größe 40 tragen muss und wie die Kochshow endet, das erzählt dieses Kinderbuch.

Wie fand ich das Buch?
Ich bin überrascht, dass es einen Nachfolger zu "die Weihnachtsgans Auguste" gibt. Diese Geschichte ist aber auch eine ganz besondere und greift so manches Thema auf, das man nur entdeckt, wenn man bewusst nach Themen sucht.
Eigentlich geht es um Hermine, die als Weihnachtsessen auf den Tisch kommen sollte, doch gerade das verhindert der Sohn des Koches, daraus entsteht eine kostbare Freundschaft. Als der Junge jedoch denkt, das seine Gans gestorben ist, ist der Haussegen erst einmal schief.
Die Beerdigung entpuppt sich aber zu einer ganz großen Überraschung und der Vater entdeckt, das er auf gar keinen Fall eine vor allem seine Gans nicht servieren will.

Themen im Buch:
Mastschlachtung und welche Folgen das hat
Warum Kinder auf Baustellen nichts zu suchen haben.
Warum eine Gans nicht auf den Tisch muss, denn auch sie kann die beste Freundin eines Kindes werden.

Fazit:
Ein Kinderbuch, das das Weihnachtsessen auf unterhaltsame Art und Weise untermalen kann, und warum es manchmal schöner ist, ein Tier zu retten als zu verspeisen. Dabei ist die Familie im Vordergrund und zeigt auf, Weihnachten ist etwas besonderes, selbst wenn es nicht so läuft, wie man es sich selbst gerade wünscht.

Bambis:
Dem Kinderbuch gebe ich 4 Bambis.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*und natürlich dieser Blogbeitrag 

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 20.11.2016
*Amazon unter Seelensplitter Nicole
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Lovelybooks unter Seelensplitter - 
*Was liest du unter Seelensplitterchen - 
http://wasliestdu.de/rezension/interessant-91


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole