Dienstag, 1. November 2016

175) Lebe deinen Beat

Titel: Lebe deinen Beat Anstiftung zur kreativen Verrücktheit
Autor: Martin Klapheck
Seitenanzahl: 240 Seiten
ISBN: 978-3-903090-46-0
Verlag: Goldegg Verlag -> Link
Preis: 19,95 €
Art: Sachbuch 
ET: 09/16


Copyright des Covers: Goldegg Verlag!!!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Meine Meinung zum Sachbuch:
Lebe deinen Beat
Anstiftung zur kreativen Verrücktheit

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Ich bekam eine Mail  vom Verlag, mit der Anfrage, ob ich denn das Buch auf meinem Blog vorstellen möchte. Im ersten Moment dachte ich, ne bitte kein Esoterisches Material hier auf meinem Blog. Doch ich schaute mir das Buch  näher an, und dachte mir, das Buch kann nicht schaden, sich mal näher anzusehen.

Inhalt in meinen Worten:
Ein Buch das nicht einfach nur daher reden möchte, sondern seinen Inhalt mit Musik unterlegt, wenn man die Website die angegeben ist, aufruft.
Musik ist mehr als nur Klang und Gesang, mit Musik kann man Stimmungen unterlegen und auch Therapien macht man mit Musik.
Das Buch möchte bewusst Anleitung geben, damit man selbst aus dem Alltagswahnsinn einfach mal abbauen kann und sich selbst neu erfinden darf.

Wie fand ich das gelesene?
Ich kann die Idee hinter dem Buch sehr gut stehen lassen, jedoch musste ich mich wirklich zwingen mich auf das Buch einzulassen, dabei ging es mir mit der Musik anders, da konnte ich mich sofort darauf einlassen.
Das Buch möchte anders sein, als andere Sachbücher, es möchte persönlich sein, doch hier schreckte mich die Anrede im Buch mit dem "Sie" sehr ab. Denn wenn etwas mein Herz erreichen soll, dann bin ich für die Persönliche Anrede deutlich mehr zu haben.

Die Musik, die der Autor hier persönlich geschrieben und komponiert hat, so wie auch dass er in diesem Buch  Beispiele die ihm selbst halfen, und seine Lebensgeschichte zugleich erzählte, fand ich spannend. Denn mir ist es immer lieber auch etwas vom Autor selbst zu lesen, anstatt nur Anleitungen zu  erhalten.

Jedoch war der Sprachgebrauch für mich in zweierlei Hinsicht etwas schwierig. Einmal wegen manchen Fremdwörtern die mit der Musik zutun haben und mich schreckte das Sie etwas zu sehr ab.

Somit kam ich leider auch nicht bis zur letzten Seite des Buches. Jedoch hörte ich mir die Lieder alle an, und fand sie gut. Denn auch hier redet teilweise der Autor darüber was er mir im Buch mitteilen möchte.

Empfehlung?
Wenn ihr euch an meinen zwei Störpunkten nicht stört,  kann es sehr gut sein, dass ihr richtig viel Freude mit diesem Buch habt, und für euch etwas mitnehmen könnt. Für mich selbst war es jedoch eben etwas schwerer.

Bambis:
Ich vergebe drei Bambis an das Buch.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Diese Rezension erscheint noch:
Heute als Linkteilung:
*Twitter unter SeelenGold
*Facebook unter Goldseele
*Google+ durch Teilung
*und natürlich dieser Blogbeitrag -> http://goldkindchen.blogspot.com/2016/11/175-lebe-deinen-beat.html

In ca. 48 Stunden spätestens jedoch am 06.11.2016
*Thalia unter Nicole
*Weltbild unter Nicole Katharina
*Was liest du unter Seelensplitterchen - http://wasliestdu.de/rezension/mehr-erwartet-35


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole