Montag, 22. Februar 2016

Hörrezension: Rubinrot und Saphirblau



 Titel: Rubinrot und Saphirblau

Autorin: Kerstin Gier
Sprecher: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner und andere.
Hörspieldauer: 
CD Rubinrot: Ca 121 Minuten
CD Saphirblau: Ca 133 Minuten
Verlag:
 Der Hörverlag -> Link zum Hörspiel : Saphirblau -> Link
Der Hörverlag -> Link zum Hörspiel:
Rubinrot -> Link
Preis: Je 14.99 €
ET: Rubinrot : 03/13
ET: Saphirblau: 08/14

Meine Meinung zu den Hörspielen: Rubinrot und Saphirblau

Dieses mal bau ich die Rezension etwas anders auf, also nicht irritieren lassen.

Erwartung und Aufmerksamkeit:

Kennt ihr das? Ihr wollt einfach mal in Ruhe putzen, dennoch etwas hören? So geht es mir hin und wieder. Als ich dann noch feststellen durfte, dass der Hörverlag die beiden Film Hörspiele zu der Edelsteintrilogie heraus brachte, wollte ich diese unbedingt hören. 

Ich kenne ja schon die Filme, die ich abgesehen vom Buch einzeln betrachtet, sehr schön finde.

Deswegen war ich natürlich gespannt, wie die Hör CD umgesetzt wurde.

Inhalt in meinen Worten: Rubinrot:
Gwendolin wird auf einmal in die Loge geführt, eigentlich sollte es ihre Cousine treffen, doch wie das Schicksal eben mitspielt kommt es anders als gedacht. Sie kann nämlich in die Zeit springen. Eigentlich eine tolle Sache, wäre die Loge nicht auf das Blut aus.
Als ihr auch noch Gideon in den Weg springt, wird erst mal alles fürchterlich kompliziert. Kann sie es schaffen, dem Chaos zu entkommen?

Inhalt in meinen Worten: Saphirblau:
Nun ist Gwendolin ja schon etwas vertrauter mit ihrem Schicksal, doch als die Liebe noch in das Spiel kommt, wird erst mal wieder alles kompliziert. Und was ist mit Lucie, wer ist Lucie?
Und ist Gwendolins Mama auch ihre wirkliche Mama? Und wer ist denn dieser Wasserspeier? Diese Fragen beantwortet euch dieser Teil.

Wie fand ich das gehörte?
Zuerst einmal finde ich es super, dass die Erzählerin im Hörbuch, es mir nicht nimmt, meine eigenen Gefühle und Gedanken zu machen, auch die Geräuschkulisse macht das ganze sehr nahbar und erlebbar. Und die Filmmusik ist auch genial!

Die Sprecher, sind ja die gleichen wie im Film, und auch hier mag ich die Stimmen und Tonlagen und Betonungen sehr gerne. Vor allem weil es sich anhört wie der Film, nur eben ohne Bild. Das finde ich klasse.

Der Wasserspeier ist aber nach wie vor mein kleiner heimlicher Liebling. Wer kann diesem kleinen Kern wirklich böse sein, und wer möchte nicht so einen kleinen Wasserspeier, der einfach Humor in die Ernsthaftigkeit bringt?

Was natürlich leider nicht so schön ist, dass der Film so wie die Hör CD´s nicht so ganz das Buch wieder geben, und Dinge geändert und auch umgeschrieben wurden. 
Also sollte man hier nach Möglichkeit nicht zu viel Erwarten, bzw Film und Buch voneinander trennen. 

Schön finde ich es, dass es eine Deutsche Produktion ist, mit deutschen Schauspielern, gerade weil das Buch ja auch von einer Deutschen Autorin geschrieben wurde. Das ist aber nur eine Nebensache und nicht von Belang.

Wer sollte zu den Hörbüchern greifen?
Alle die Gideon und Gwendolin toll finden, aber nicht nonstop Film gucken können, sondern noch Dinge erledigen müssen, auch zum entspannen im Bett ladet das Hörspiel ein. 

Fazit:
Beide Hörbücher sind toll. Jedoch sollte man es tunlichst vermeiden, Buch und Film zu vergleichen.

Bambis:
Jedes Hörbuch hat 5 verdient.




1 Kommentar:

  1. Hallo Nicole,

    das Hörbuch kenne ich nicht, aber die Filme und da bin ich ganz deiner Meinung. Ich freue mich schon auf die letzte Verfilmung und bin schon gespannt wie nah bzw. wie weit weg sie diesmal vom Buch sein werden.

    Alles Liebe
    Nele

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole