Samstag, 23. Januar 2016

012) Sinabell Zeit der Magie

Titel: Sinabell Zeit der Magie
Autorin: Jennifer Alice Jager
Seitenanzahl: 230 Seiten
ISBN: 978-3-646-60191-6
Verlag: Impress -> Link
Preis: 3,99 €
ET: 01/16

Copyright des Covers liegt beim Verlag: Im.press!!!







Meine Meinung zum Buch: Sinabell Zeit der Magie

Erwartung auf Aufmerksamkeit:
Ich war richtig neugierig auf dieses Buch. Denn Märchenadaptionen können richtig toll sein. Auch fand ich die Farbenwahl und das Cover total schön. 

Inhalt in  meinen Worten:
Sinabell, ein Mädchen,dass allem Trotz ihres Vaters standhalten will. Dabei ungewöhnliche Wege und auch Figuren geht. 
Sei es ein Drachenreich zu durchschreiten, sei es das Feenland zu streifen, oder gar mit einem Einhorn näher zu sein, als es einem anderen Geschöpf auf Erden möglich ist. 
Doch wird Sinabell, mit Hilfe des Prinzen, ihr Leben retten?

Wie empfinde ich das Buch?
Märchenadaptionen können toll sein, wie ich schon oben erwähnt habe, doch nicht jede ist so, dass ich sie in mein Herz schließen kann. 
Und genau das ist bei diesem Buch der Fall.
Ich konnte es dank dem Schreibstil der Autorin zwar schnell durchlesen und es hatte auch einen tollen Klang am Anfang, doch irgendwann brach die Farbe im Buch zusammen, und ich hatte nur noch einen Brei voller Farben, der sich immer mehr zu einer braunen Maße zusammengezogen hat. Dabei verloren die Figuren ihren Glanz bei mir und ich dachte mir, wozu dient dieses Märchen?

Gerade am Ende war für mich das Ende einfach nicht rund. Es hatte zu viele Ecken und Kanten und es fehlte mir einfach zu viel Logik. Gut in Märchen sollte man nicht von reinen Logischen Denken ausgehen. Dennoch hätte ich mir mehr erwünscht. 

Auch weil einfach noch zu viel offen gelassen wurde. Einerseits könnte das Buch jetzt zu Ende sein, doch andererseits was geschieht mit den Drachen? Was mit Sinabell? Gut mit dem Einhorn, die Frage ist geklärt, doch was ist mit Flügelchen? Auch dass Feen im Buch zu schnell ihre Namen wechseln, fand ich eine komische Zusammenführung. 

Schreibstil:
Hier muss ich die Autorin trotz allem loben. Denn sie schafft es mit Worten  Bilder zu formen, die mir bildhaft vor Augen stehen. Sie schreibt als allwissende Autorin, und bleibt dieser Rolle treu, selbst wenn sie aus der Perspektive von anderen Figuren im Buch spricht. 

Fazit:
Ein Märchen, dass mir am Ende leider seinen Glanz verloren hat. Ich hätte mir gewünscht, die Autorin wäre ihren Farben treu geblieben, anstatt diese zu vermischen, so dass es ein seltsamer Brei geworden ist. 

Bambis:
Ich vergebe leider nur 2,4, was ich auf 2 abrunde.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole