Samstag, 19. September 2015

135) Das Juwel - Die Gabe

Titel: Das Juwel Die Gabe
Autorin: Amy Ewing
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: FJB -> Link
ISBN:  978-3-8414-2104-3
Preis: 16,99 €
Alter: Ab 14 Jahren
ET: 08/15

Copyright des Covers liegt beim Verlag FJB!!!




Meine Meinung zum Buch: Das Juwel die Gabe

Wie kam ich auf dieses Buch?
Nun in vielen Munden hab ich das Buch schon erlebt. Doch ich hatte kein Glück es zum lesen zu bekommen, bis es mich am Dienstag den 15.09.2015 überraschend erreichte. Denn ich gewann es auf Was liest du . Vielen dank, dass ich auserwählt wurde, dieses Buch zu lesen!

Inhalt in meinen Worten:
Violet muss für ihr Leben schlimmes in Kauf nehmen, sich aus dem ganzen zu winden scheint unmöglich bis da auf einmal ein anderer Mensch ihr begegnet. Doch wird sie es schaffen ihre Gabe die gleichzeitig Fluch und Segen ist, sinnvoll und vernünftig einzusetzen?

Wirkung des Buches:
Ehrlich gesagt, ich bin ohne große Vorkenntnisse an dieses Buch heran gegangen, wusste also nicht, was die Themen in diesem Buch sein werden, das einzige was ich wusste war: Es ist berühmt, es will gelesen werden und es hat etwas,was mich magisch angezogen hat.

Was mich fasziniert hat, waren die vielen Themen, die Amy angesetzt hat, über die es sich lohnt nach zu denken:
Leihmutterschaft, ist es sinnvoll seinen Körper her zu geben für andere, damit diese ein Kind bekommen? Darüber lässt sich streiten. Doch genau das erleben hier so einige Mädchen im Buch. Und was ist, wenn sie nicht das gewünschte liefern können, warum auch immer? Wie geht es weiter?
Aber auch das andere Thema:
Sklavenarbeit. Ein für mich hoch aktuelles Thema auch wenn es natürlich versteckter heutzutage ist, aber man muss sich nur unter den Prostituierten umsehen, schon ist das Thema nicht mehr weit hergeholt. Was würde ich machen, wenn mein Körper nicht mehr mir gehören würde? Wenn über mich bestimmt werden würde? Könnte ich diesem Druck standhalten?

Und genau diese Explosive Mischung hat Amy genutzt um mich in ihr Buch zu katapultieren und mich dabei überraschen und auch nachdenklich machen konnte.

Charaktere:
Hier finde ich das Amy die ein oder andere Figur noch etwas mehr mit Farbe hätte gestalten können, andere Figuren waren dagegen schillernd und sehr bunt.
Am meisten faszinierte mich eine Liebesgeschichte, und auch wem kann man wirklich trauen und wem nicht, woran erkenne ich Freund und Feind? Und ist ein Freund auch gleichzeitig Feind? Diese und viele andere Fragen müssen die Protagonisten durchlaufen, und dabei schafft Amy es, das ich absolut mitfiebere, mitfühle, mitleide und mitfeuere.

Hier bin ich auch und vor allem überrascht, über die Gedanken die sich Amy machte, gerade weil sie alles nicht nur die Charaktere so facettenreich und doch nicht langweilig beschrieben hat.

Orte im Buch:
Waren für mich nah, fast zum berühren, so genial hat Amy es geschafft mich in ihre Welt hinab zu ziehen. Sei es der Teich in dem bestimmte Fische herum schwimmen, sei es das Schlafgemach, das zu Hause der Herzogin und so vieles mehr, jedes mal hatte ich das Gefühl, mit Amy mit zu gehen.

Spannungsbogen:
War ziemlich hoch angesetzt, schon von Anfang an. Denn ich wurde im wahrsten Sinne des Wortes in das eiskalte geschehen von Juwel geschmissen. Anfangs taten sich noch viele Fragen auf, die leider bis zum Ende nicht komplett für mich beantwortet wurden, jedoch denke ich dass hier noch andere Teile alles klar und deutlich erklären können. Selten schafft es ein Buch die Spannung so weit oben zu lassen, ohne das es plump, gekünstelt oder seltsam wirkt. Hier fand ich es einfach rundherum wunderschön geschliffen, wie einen Diamanten.

Geschichte:
Viele Facetten die sich zu einem ganzen mischen. Nach und nach wurde mir bewusst, was gerade vor sich geht, und ich war überrascht, welche Fantasy Amy an den Tag legt, und doch könnte es so etwas schon geben, vielleicht in einem anderen Rahmen aber geben schon.

Cover: 
Was mich total erfreut hat, war, als Violet das Kleid, das ich auf dem Cover sehen darf, wirklich anhatte im Buch. Denn so konnte ich mir das Kleid einfach noch besser vorstellen, und ich liebe einfach das Cover. Das ist total schön.

Fazit:
Eine schillernde, farbenprächtige Welt, die mir das staunen von den Lippen zeichnet und gleichzeitig das erschrecken vor Augen malt, wie grausam Menschen sein könn(t)en.

Bambis:
Ganz klar 5!

1 Kommentar:

  1. Hey Nicole,
    auch hier nochmal meine Gedanken zu deiner Rezension...
    Mir gefällt die Art wie du die Rezension aufbaust richtig gut auch das du die Probleme, die in dem Buch dargestellt werden erläuterst hat mir gut gefallen. Bei dem Spannungsbogen gebe ich dir komplett recht. Das Buch war einfach mega spannend und ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht :D

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole