Samstag, 8. August 2015

113) Last Chance

Autorin: Mara Breiter
Titel: Last Chance
Seitenanzahl: 478 Seiten
Verlag: Carlsen/Impress -> Link
ISBN: 978-3-646-60169-5
Preis: 3,99 €
ET: 08/15

Copyright des Covers sowie der Inhaltsangabe laut Verlag, findet ihr beim Verlag: Carlsen!







Inhaltsangabe laut Verlag:
Wenn euch die Inhaltsangabe laut Verlag interessiert, dann oben beim Link gucken :-) da könnt ihr das Buch auch kaufen. Wenn ihr möchtet.

Meine Meinung zum Buch: Last Chance

Inhalt in meinen Worten:
Eine junge Frau, zieht in ihre eigene Wohnung,dabei begegnet sie ihren Nachbarn, darunter zwei nette Männer. Der eine davon scheint nicht ganz so nett wie der andere. Doch unsere liebe Antonia, ist keine normale junge Frau, denn so viel Tollpatschigkeit findet man nicht unbedingt überall. Das sie dabei aber auch noch diverse nicht sehr schöne Erlebnisse erleben muss, wo sie stets auf Hilfe angewiesen ist, zeigt dieses Buch.

Wirkung:
Für mich war dieses Buch ziemlich vorhersehbar, auch fand ich gewisse Aktionen die Antonia brachte wirklich merkwürdig, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, das man wirklich sooo tollpatschig ist.
Matze möchte als Bad Boy dastehen, ist für mich aber eher nur knuffig und kindlich gezeichnet. Irgendwie fehlte mir hier etwas, was ich nicht genau benennen kann.
Einerseits war Antonia wirklich sehr reif für ihr Alter, andererseits merkte man ihr an, das sie an gewissen Stellen noch nicht wirklich erwachsen geworden ist Auch fand ich es merkwürdig das sie in einer Bar arbeiten konnte, jedoch zu Hause bei den Nachbarn keinen Piep hervorbrachte und wenn dann nur stotternd. Das wirkte für mich einfach fehl am Platz.

Charaktere:
Wie schon im Thema Wirkung erwähnt, fehlte es mir hier an vielen Stellen an reife, an authentisch sein und irgendwie erschienen mir manche Figuren zu blass.

Spannung:
Nachdem wirklich vieles für mich vorhersehbar war, fand ich es nicht unbedingt spannend.

Schreibstil der Autorin:
Ich finde man merkt Mara an, das sie noch nicht so viel Erfahrung im schreiben hat. Was jedoch nicht böse gemeint ist, denn gerade wenn man noch nicht viel damit zu tun hatte, ist man noch unbedarf, noch nicht festgeschraubt und ich denke, hier hat Mara noch eine gute Möglichkeit sich noch mehr zu entwickeln. Gut fand ich hierbei, das Mara immer wieder zwischen Sprache und Handlung abwechselte.

Fazit:
Ein Buch das mich leider nicht völlig überzeugen konnte, sondern für mich noch viele Schwächen hatte. Für ein Erstlingswerk jedoch gute Gedanken und ich wünsche Mara von Herzen, das sie noch mehr Romane veröffentlichen darf und kann, die vielleicht sogar dann meinen Geschmack zu 100 Prozent treffen.

Bambis:
Leider kann ich nur 3 vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole