Mittwoch, 10. Juni 2015

86) Hudson Taylor

Titel: Hudson Taylor Ein Mann, der Gott vertraute
Autoren: Howard und Geraldine Taylor
Seitenanzahl: 376 Seiten
Verlag: Brunnen -> Link
ISBN: 9783765520327
Preis: 12,99 €
ET: 12/14

Copyright des Covers sowie der Inhaltsangabe laut Verlag, liegt bei dem Verlag Brunnen!




Inhaltsangabe laut Verlag:

Ich habe herausgefunden, dass in jeder großen Arbeit Gottes drei verschiedene Stadien erkennbar sind: Erst ist es unmöglich, dann ist es schwierig, dann ist es getan.“
Hudson Taylor war ein Mann des Gebets, ein genialer Stratege und mitreißender Prediger. „Dann gehe für mich nach China! Klar, wie von einer menschlichen Stimme gesprochen, hörte Hudson Taylor den Befehl Gottes. Er legte bis heute prägende Grundlagen für den christlichen Glauben in China und gründete die China-Inland-Mission (heute Überseeische Missionsgemeinschaft). Seine ganze Liebe galt den Chinesen.
Mit ungewöhnlichen Entscheidungen forderte er seine Zeitgenossen heraus. So lernten er und seine Mitarbeitenden die lokalen Dialekte, sie passten sich in ihrer Kleidung den Chinesen an, leisteten medizinische Hilfe, setzten sich vehement gegen den Opiumhandel ein, verkündigten das Evangelium von Jesus Christus und bildeten einheimische Christen aus.

„Diese Biografie Hudson Taylors fordert dazu heraus, sich große Glaubensziele zu stecken. Vertrauen Sie der Kraft Gottes in Ihrem Leben!“ (Markus Dubach im Vorwort)


Meine Meinung zum Buch: Hudson Taylor

Inhalt in meinen Worten:

Es geht um einen Menschen, der Jesus liebt und für ihn und vor allem mit ihm in einem Land missioniert, wo es eigentlich mehr als Gefährlich für solche Aktionen ist.

Wie fand ich diese Geschichte?

Es ist ja eine wahre Geschichte, deswegen macht das gelesene natürlich noch mal etwas mehr Mut für Aktionen, die man sich sonst nicht so traut, jedoch waren gewisse Glaubenspunkte im Buch enthalten, wo ich nicht 100 Prozent mit konnte.

Hudson ist ein Mann Gottes, und das wird mir durch dieses Buch ganz klar wiedergespiegelt.

Was hat mir weniger am Buch gefallen?

Die Schrift war mir um einiges zu klein, und die Autoren schreiben in einer Sprache, die heute kaum noch einer spricht. Einige Wörter zeigen davon, aus welchem Jahrhundert dieses Buch stammt. Auch hätte ich mir eher gewünscht mehr Seiten im Buch zu haben, dafür eine größere Schrift und viel mehr Absätze.

Fazit:
Wer einfach gern mal wieder etwas wahres lesen möchte, und dabei gespannt ist, wie Hudson die Welt in China etwas auf den Kopf stellte, ist hier ganz gut aufgehoben.

Bambis:
3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole