Freitag, 22. Mai 2015

74) Der den Sturm stillt

Titel: Der den Sturm stillt Begegnungen mit Jesus 
Autor: Titus Müller
Seitenanzahl: 156
ISBN: 978-3-95734-041-2
Verlag: Gerth Medien -> Link
Preis: 12,99 €
ET: 02/15

Copyright des Covers sowie von der Inhaltsangabe liegt beim Verlag!!!




Inhaltsangabe laut Verlag:

Wir glauben, die Begebenheiten rund um Jesus zu kennen. Aber ist uns die Brisanz der Dinge, die er vor zweitausend Jahren gesagt und getan hat, wirklich bewusst? Die Bibel berichtet nur knapp, und wir übersehen beim Lesen häufig, wie umwälzend, unfassbar und großartig die Ereignisse waren, die geschildert werden.

Titus Müller hat die Hintergründe recherchiert und sich in die Situationen hineingedacht. Er erzählt sie emotional packend, und es fühlt sich an, als wären wir mitten dabei. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Und lassen Sie sich ganz neu von der Aktualität und Großartigkeit der biblischen Geschichten berühren.

Meine Meinung zum Buch: Der den Sturm stillt

Ich bin sehr neugierig auf dieses Buch gewesen, denn Titus schaffte schon einige Bücher zu schreiben, die mich sehr angesprochen haben.Zum Glück durfte ich nun auch dieses Buch lesen.

Inhalt in meinen Worten:
Titus anhand vieler Bibelgeschichten in den Evangelien, mir das Leben zur Zeit Jesu nochmal etwas bildhafter vorstellen zu können. Und so lese ich altbekannte Geschichten, auf eine neue Art.
Eine Geschichte, die Auferstehung von Jesus ist mir hier am meisten in mein Auge gesprungen. Warum?

Die Auferstehung von Jesus:
Diese Geschichte passt für mich nicht wirklich in dieses Buch. Den sie ist in meinen Augen eher eine Fantasygeschichte.
Natürlich glaube ich daran das Jesus auferstanden ist, jedoch nicht so wie diese Geschichte es mir nahe legen möchte. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott  Dämonen zu sich in den Himmel zurück holt.
Wäre das Buch allgemein in diesem Stil geschrieben worden, hätte es für mich sehr gut gepasst.

Spannung:
Nachdem ich, in diesem Buch eher Kurzgeschichten vorfinde, die alle irgendwie mit Jesus zu tun haben, und auch mit den Evangelien, war es jetzt nicht unbedingt am Stück spannend. So schnell wie möglich durfte ich mich  in jede einzelne Geschichte hineindenken. Dadurch das die Kurzgeschichten weitgehend auf die Evangelien basieren, war es nur bedingt neu und spannend.

Was ist besonders an diesem Buch:
Ich finde es klasse, wie Titus durch viele Bibelstellen durchgeht und dabei sehr lebendig erzählt und mich in die Welt von Jesus zu seiner Zeit entführt.

Fazit:
Dieses Buch ist wirklich eine gute Idee. Ich finde, wenn man sich gerade mit den Evangelien beschäftigt, kann das Buch noch mal einen tieferen und lebendigen Bericht geben. Es bildet zusätzlich zur Bibel ein sehr schönes Lese-Erlebnis.

Bambis:
4.



1 Kommentar:

  1. Schade, dass deine Erwartungen nicht komplett erfüllt worden sind. Ich finde Fantasy mit Bibel vermischt wirklich schwierig, weil es die Bibel als Märchen oder Mythos erscheinen lässt, aber das ist nur meine persönliche Wahrnehmung.
    Wünsche dir schöne Pfingsttage
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole