Freitag, 27. Februar 2015

30) Nosferatu vom Vollmond geweckt von Barbara J. Zister

Titel: Nosferatu vom Vollmond geweckt
Autorin. Barabara J. Zister
Seitenanzahl: 438 Seiten
Verlag: Carlsen Impress -> Link
ISBN: 978-3-646-60101-5
Preis: 3,99 €
ET: 02/15
Sterne: 4 Sterne
Copyright liegt beim Verlag Impress!



Inhaltsangabe laut Verlag:

Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den »Nosferatu« begegnet...

Meine Meinung zum Buch: Nosferatu

Inhalt:
Finny ist ein Dämon, doch nicht weil sie es wollte, oder gar als Dämon geboren wurde, sondern weil sie so gemacht wurde.
Sie kämpft jedoch darum, dieses Los nicht anzunehmen. Und genau um diese Geschichte dreht sich das Buch!

Spannung:
Die Autorin schafft ihr Erstlingswerk komplett spannend und auch wunderbar zu erzählen. Dadurch das die Spannung so hoch aufgebaut wurde, war es schwer dieses Buch aus der Hand zu legen.

Gab es etwas was ich nicht gut fand?
Ja, dieses Buch triggert extrem. Ich finde es nicht gut, wenn man in einem Buch ganz detailiert schreibt, wie ein Mensch in diesem Fall Finny sich ritzt. Denn das ist kein Spaß und kann sehr schlimme Folgen mit sich bringen. Ich bin zum Glück über dieses Thema mehr oder weniger hinaus gewachsen, aber für Mädels, die selbst mitten drin stehen, bin ich der Meinung ist das Buch zu hart. Es triggerte ja mich schon mehr oder weniger.

Was fand ich absolut gut?
Die Spannung, die liebevolle Gestaltung der Charaktere, das ich das Gefühl hatte, München noch etwas besser kennen zu lernen. Ich war nämlich nur einmal in München.

Um die Geschichte herum:
Ich bin ehrlich nach den ersten 50 Seiten dachte ich mir, ohje was ist das für ein Buch? Ich hätte es fast auf die Seite gelegt, doch ich gab dem Buch noch eine Chance, und war wirklich beruhigt, das die Autorin nicht das "Böse" und Satan so hoch gelobt hatte, sondern ganz klar war, das Finny wieder ein normales Leben leben möchte, doch wird ihr das gelingen? Oder was folgt noch?

Woran erinnerte mich die Geschichte?
Anfangs an Twillight, ich weiß nicht warum, aber irgendwie hat es mich wirklich daran erinnert, bis hin zu Chroniken der Unterwelt. Wer also gerne diese Geschichten liest, ist beim Erstlingswerk von Barbara absolut zu Hause.

Fazit:
Eine Geschichte, wo ich sage, sehr gut umgesetzt, jedoch fand ich es nicht gut, wie weit das Ritzen detailliert dargestellt wurde, und möchte hier eine Warnung aussprechen!

Bambis:
4 Bambis für ein Erstlingswerk was mich doch noch in seinen Bann gezogen hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole