Sonntag, 12. Oktober 2014

Kari & Tui T. Sutherland Magic Park Ein Drache mit schlechtem Gewissen - 4 Sterne -> 2ter Band.

Titel: Magic Park Das Geheimnis der Greifen ( 2. Buch aus der Serie)
Autorinnen: Kari und Tui T. Sutherland
Seitenanzahl: 315 Seiten
ISBN: 978 3 7855 7830 8
Geeignet ab: 11 Jahren
Verlag: Loewe -> Link
ET: 09/14
Sterne: 4 Sterne von mir
Copyright des Bildes: Loewe Verlag




Inhaltsangabe laut Loewe Verlag: Copyright bei Loewe Verlag!

Logan Wilde hat gleich mehrere Probleme:

1. hat es ihn nach Xanadu verschlagen, in das wohl langweiligste Kaff der USA (es sei denn, man ist ein Cowboy).
2. befindet sich unter seinem Bett ein goldenes Greifenkind, das endlos plappert (und nebenbei den gesamten Kühlschrank leerfuttert).
3. gehört dieses Greifenkind eigentlich nicht unter Logans Bett, sondern in den magischen Tierpark seiner Klassenkameradin Zoe (wodurch sich auch erklärt, warum Zoe immer so seltsam riecht).
4. muss der magische Tierpark STRENG GEHEIM gehalten werden.
5. STRENG GEHEIM GEHT NICHT, WENN MAN FÜNF BOCKIGE GREIFENKINDER FINDEN MUSS!!!

Genauer betrachtet, hat Logan nur noch vier Probleme. Punkt eins fällt weg.

Der Auftakt zu einer abenteuerlichen Fantasy-Reihe für Kinder ab 11 Jahren voller magischer Wesen wie Einhörnern, Drachen und einem Phönix.

Meine Meinung zu dem Buch: "Magic Park Ein Drache mit schlechtem Gewissen"

Dieses Buch ist für mich ganz klar ein wunderschönes, liebevolles,s gestaltetes Kinderbuch. Ich bin mit Logan wieder unterwegs und es ist kein Tag vergangen, seit dem Ende des ersten Buches. Somit stürzen die Kinder ohne Vorwarnung in ihr zweites Abenteuer. Dass dieses mal wirklich um Leben und Tod geht. Logan muss beweisen das alles anders ist, als dass es den FABA Mitarbeitern dargestellt wird. Wird ihm das gelingen? Außerdem vermisst er immer noch seine Mutter, wo ist sie? Und wer ist dieser seltsame Exterminator der auf einmal hier auftaucht? Das Buch lässt diese Fragen zum Teil leider noch offen, und ich hoffe diese werden im dritten Buch komplett aufgedröselt. Das fand ich dann persönlich gesagt nicht so gut das noch so viele Fragen offen gehalten worden sind.
Was ich mir beim lesen zu erst dachte: Was sind das für schöne Tierchen die jedes Kapitel verzieren. In der Mitte des Buches wird es klar, diese Gestalten haben etwas mit der Wer-Familie zu tun. Wergockel, Werbär und ein Wereichhörnchen. Einen Werwolf gibt es auch noch, der nicht zu der Wer Familie gehört. Die Idee von diesen neuen Geschöpfen fand ich wirklich niedlich und schön.
Das Buch ist auf jeden Fall für junge Teenager geeignet. Es unterhält, hält die Spannung stets, und ich habe das Gefühl mitten dabei zu sein.
Die Idee einfach mal alle Fabelwesen die es so gibt, in ein Buch zu vereinen, finde ich klasse. Einfach deswegen, weil es sonst ja immer entweder um Vampire, selten mal mit Werwölfen Geschichten gibt. Oder auch eben oft andere Fabeltiergeschichten ohne die anderen Gestalten zu erwähnen. Das in diesem Buch aber mal komplett aufgehoben wird und ich bin gespannt wie das nächste Abenteuer mit Fabelwesen bestückt werden wird.
Auch liebe ich die Gestaltung des Buches. Die liebevolle Cover Gestaltung, die man erst richtig versteht wenn man das Buch gelesen hat.

Ich gebe dem Buch leider nur 4 Sterne, weil es mir zwischen drin trotz allem etwas zu langatmig wurde.
Aber 4 Sterne denke ich, sind gute Sterne?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole