Donnerstag, 4. September 2014

Werden, wie du mich siehst - Stacy Eldredge - 5 Sterne



Titel: Werden, wie du mich siehst
Autorin: Stacy Eldredge
Seiten: 270 Seiten
ISBN: 978 38659 19 335
Verlag: Gerth Medien
ET: 03/14
Preis: 16,99 €
Sterne: 5 Sterne
Verlagsseite, wo ihr das Buch kaufen könnt -> Link









Inhaltsangabe laut Verlag:

Ein Hoffnungsbuch für jede Frau, die sich immer wieder fragt, ob sich ihr Leben jemals ändern wird, ob sie selbst sich jemals ändern wird. In ihrem wohl persönlichsten Buch nimmt Stacy Eldredge ihre Leserinnen mit hinein in ihre Kämpfe um ein besseres Selbstwertgefühl, eine schlankere Figur und ihre Aussöhnung mit der Vergangenheit. Gleichzeitig erklärt sie, wie Gott uns zeigen möchte, wer wir wirklich sind. Sie ermutigt ihre Leserinnen, ihr altes Denken über sich selbst loszulassen und stattdessen zu erfahren, 
welche wunderbaren Träume Gott für sie bereithält. 

Der König der Liebe möchte uns helfen, unser wahres Ich zu entdecken und zu heilen. Deshalb ist die wichtigste Reise, auf die sich eine Frau begeben kann, diejenige, auf der sie zu sich selbst findet. Entdecken Sie Ihr wahres Ich – die Frau, als die Gott Sie geschaffen hat.


Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover, hat  mich durch seine grüne Farbe eingeladen zu entspannen. 

Inhalt:

Stacy geht auf sehr viele verschiedene Facetten ein, die man als Frau durchläuft, sei es die Menstruation oder einfach auch wie man als Mädchen gefühlt hat aber eben auch als Erwachsene. 
Sie erzählt, wie es in ihrem Leben war und was sie erlebt hatte. Durch ihre Familie, sowie durch ihre vergangene Lebenszeit, aber auch von heute. 

Stacy konnte selbst, aus gewissen Denkweisen die sie sehr geprägt haben, ausbrechen, Weil sie die Hilfe Gottes  in Anspruch nehmen konnte, aber auch, weil ihre Freundinnen ihr einen anderen Fokus zeigten.
Sie schreibt von ihren Freundinnen und wie diese Frauen es in ihrem Leben erfahren durften, als Frau heranzuwachsen. Stacy hatte es anderst erlebt, in ihrem Leben, doch gewann sie von ihren Freundinnen viel Trost, zumindest hatte ich das Gefühl als ich davon gelesen hatte.

Hier gibt Sie auch ein Beispiel an.
Ihre Freundin hat ihrer Tochter, in das Erwachsen werden geholfen, in dem sie ihre Tochter bestätigte.
Sie ist mit ihr gemeinsam an das Thema vom Mädchen zur Frau herangegangen, indem sie gemeinsam einkaufen gingen, und den ersten BH besorgten, Es gab viele verschiedene Momente dieser Art, wie die Mutter ihre Tochter unterstützte, ihr liebevoll zeigte, was eine Frau ausmachen würde, Der Höhepunkt dieser Einweisung war es, ihrer Tochter eine Feier zu schenken. In dem Sie und ihr Mann es feierlich gestalteten, um ihrer Tochter ein besonderes Fest zu gestalten, wo sie gefragt wurde, wie sie gerne als Frau sein möchte, was ihre Träume und auch Wünsche wären. Das schönste daran war, wie ihr Vater ihr einen Ring schenkte, um das zu bestätigen und von der Tochter die Freundinnen ihr geschrieben haben, was sie an ihr schätzen würden und was sie ihr wünschen. um eine Frau zu werden. Das ganze hatte etwas von einer Verlobungsfeier.

Sehr einfühlsam und sehr tiefgehend hat mir Stacy erzählt was sie dabei empfunden hat als ihr diese Freundin davon berichtet hatte, und hier spricht Stacy persönlich mit mir und sagte: Nicht jede Frau trifft es so schön doch kann ich es selbst verändern mit der Hilfe Gottes. Vor allem, das ich nicht in den alten Geschichten feststecken darf, sondern mich verändern lassen soll, von Gott.

Stacy spricht mich als Leserin an, sie nennt mich Schwester, im ersten Moment befremdlich, aber das Buch musste einfach auf persönlicher Ebene geschrieben werden, um mich als Leserin anzusprechen und um mir persönlich zu begegnen. Und genau das gelang Stacy.

Nebenbei gibt sie Gebetsbeispiele. Zum Beispiel um alte Strukturen aufzubrechen,  als es um das Thema "Unsere Mütter" ging.  Stacy  hat mir sogar empfohlen  am besten eine Pause zu machen, das Buch auf die Seite zu legen, um zu  verdauen und Zeit im stillen Gebet zu verbringen, um dann wieder weiter zu lesen. 


Ihre Art war mir ja durch das Buch: ,,Weißt du nicht, wie schön du bist," bekannt. Doch dieses mal ging Stacy tiefer und holte verborgene Wunden an das Tageslicht. Und sie ermutigte mich, dass ich keinen Krieg gegen mich zu führen habe, sondern heil sein darf. Durch und durch, weil ich nicht mehr von den alten Fallen beherrscht werden muss, sondern frei sein darf. Denn Jesus machte mich frei, und hat mich in eine neue Familie gepflanzt, in seine himmlische Familie. 

Wem empfehle ich das Buch:

Christinnen die sich gerne mit sich und ihrer Heilung beschäftigen und einfach mehr Frau sein leben möchten.

Auch gerade weil Stacy auf das Körpergewicht gekommen ist, machte es mir persönlich Mut aufzuhören mich zu geißeln und mehr mit Jesus an die Themen heran zu gehen, tiefe Veränderung kann NUR durch Jesus geschehen und nicht weil man alles selbst machen möchte.
Das Buch, wenn man sich darauf einlassen kann, hilft wirklich Wunden zu schließen. Deswegen geht meine Buchempfehlung auch an Seelsorger, die ihren Schützlingen helfen möchte, in dieses Thema was im Buch erläutert wird, tiefer zu gelangen, als bisher.

Das Buch hat von mir ganz klare 5 Sterne verdient.

Denn es macht Mut, es begeistert, es zeigt mir auf, wo ich selbst noch mehr und noch tiefer in Dinge die mein Leben betreffen gehen kann, ohne mich selbst zu verdammen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hi
Danke das du mir ein paar Gedanken da gelassen hast. Sie werden jedoch erst noch freigeschaltet.
Bei nächster Gelegenheit komme ich dich auch besuchen und werde dir auch einen Kommentar hinterlassen. Fragen beantworte ich dir dann dort auch sehr gerne 😃.
Einen ganz lieben Gruß
Nicole